Projekte mit JaS


Soziales Kompetenztraining zur Stärkung der Klassengemeinschaft

 

Die Durchführung von „Sozialen Kompetenztrainings (SKT)“ in den Klassen soll vor allem sozial-emotionales Lernen fördern und somit die Klassengemeinschaft stärken. In regelmäßigen Projekt-Einheiten üben die Kinder Themen wie achtsames und freundliches Miteinander, Rücksichtnahme, respektvolle Kommunikation und angemessenes Konfliktverhalten. Dabei werden die Themen den Kindern spielerisch in Kooperationsübungen, Rollenspielen oder Gruppenarbeiten vermittelt. Ziel ist es, soziale Kompetenzen der Jungen und Mädchen zu stärken und sie zu selbstbewussten und eigenverantwortlichen Persönlichkeiten zu erziehen.

 

 

Stark + Fair Training in der 3. Klasse

Das „Stark + Fair Training“ ist  ein fundiertes pädagogisches Konzept zur Selbstbehauptung und Gewaltprävention, das auf die Förderung von personalen und sozialen Kompetenzen abzielt und mit dessen Hilfe Selbstvertrauen und Achtung gestärkt wird. In Zusammenarbeit von Klassenleitung, Jugendsozialarbeit und Verein für Jugendarbeit im Landkreis wird das Training in der Klasse geschlechtsspezifisch in 11 Projektstunden durchgeführt. Mit handlungsorientierten Aufgaben und Spielen wird die Befähigung trainiert, Abwehrstrategien bei Grenzerfahrungen zu entwickeln, so dass eine Stärkung der eigenen Persönlichkeit stattfinden kann. Im Fokus stehen die Förderung von Selbst- und Fremdwahrnehmung, d.h. eigene Grenzen und die der Anderen zu erkennen und zu beachten.  Das Entstehen eines „inneren Schiedsrichters“ und somit das Erkennen eines fairen Miteinanders zieht sich wie ein roter Faden durch das Training.

 

 

AG Streitschlichter

An jedem Schultag treten kleinere und größere Konflikte auf, die es zu lösen gibt.  Noch nicht immer schaffen es die Kinder ihre Konflikte alleine zu klären. Hier kommen unsere Streitschlichter ins Spiel:  

 

Jedes Jahr werden circa zehn Mädchen und Jungen aus den 3. Klassen von der Jugendsozialarbeiterin zu „Streitschlichtern“ ausgebildet. In der wöchentlichen AG-Stunde lernen sie mehr über Themenschwerpunkte wie Gefühle, Soziale Kompetenzen & Konfliktfähigkeit. An Hand fiktiven Konfliktsituationen erlernen die jungen Streitschlichter/innen schrittweise Handlungsstrategie nach einem Stufenmodell, wie sie durch gewaltfreie Kommunikation friedliche Lösungen für Probleme finden können. Zum Schulhalbjahr werden dann die neuen Streitschlichter bei der Streitschlichterübernachtung geprüft und dürfen danach, die 4.Klass-Streitschlichter/innen, die bereits im letzten Jahr ausgebildet wurden,  in den Pausen unterstützen.  Hier helfen Sie ihren Mitschüler/innen aktuelle Konflikte neutral und friedlich zu lösen. Die Schüler/innen erfahren durch die Durchführung der Schlichtungsprozesse eine faire Methode, wie sich Streitigkeiten lösen lassen und darüber hinaus, wie man sich nach einem „durchstandenen“ Konflikt gegenseitig achtend und wertschätzend begegnen kann. Ziel ist, gewaltsamen Auseinandersetzungen unter den Schülern vorzubeugen, sowie die Persönlichkeit jedes einzelnen Schülers zu fördern.

 

 

Lesepaten-Projekt

 

Das Lesepatenprojekt soll leseschwache Kinder oder Schüler mit Migrationshintergrund helfen, Lesen zu lernen und daran auch Freude zu haben. Dazu kommen einmal wöchentlich ehrenamtliche Bürgerinnen und Bürger aus der Gemeinde Nittendorf an die Grundschule, um in kurzen Einheiten mit den Kindern zusätzlich lesen zu üben. Zielgruppe sind vorrangig Kinder aus den Ganztagesklassen, die auf Grund eines Migrationshintergrundes  oder schwierigen Familienstrukturen keine oder nur eingeschränkte häusliche Möglichkeiten zur Leseförderung erhalten und häufig gerade dort unter der Woche die Zeit zum Lesen fehlt. Ansprechpartnerin für die Organisation und Koordination der Lesepatenschaften ist die Jugendsozialarbeiterin Frau Horst.