Die Zeit – sie kommt – sie ist – sie geht!

Im Rahmen einer Projektwoche vom 15. – 19. Mai 2017 beschäftigten sich die Klassen der Grundschule mit dem Thema „Achtsamkeit mit der Zeit“. Zeit – ein Thema, das man aus vielen Blickwinkeln betrachten kann.

 

An mehreren Tagen schenkten ehemalige Lehrerinnen, Lehrer und auch Märchenerzählerinnen den Kindern ihre Zeit und entführten sie in eine Welt der fantastischen Geschichten. Sie hörten Ronja, die Räubertochter, Jim Knopf und der Lokomotivführer und auch vielen Märchen wie Froschkönig, Rumpelstilzchen und die drei Schweinchen gespannt zu. Bereichert wurde die Projektwoche des Weiteren durch die Physiotherapeutin Silke Stahlich. Sie legte den Kindern nahe, sich immer wieder Zeit für Übungen zu nehmen, um den Körper dadurch fit zu halten.  In Zusammenarbeit mit der Universität Regensburg philosophierten zudem Studentinnen und Studenten unter der Leitung von Herrn Felser mit den Klassen zur Leitfrage: „Was ist Zeit?“ Das Fazit der Kinder war eindeutig: „Philosophieren macht Spaß!“ Nach vielen Aktionen in der Woche warteten die Klassen gespannt auf den Projekttag am Freitag, den 19.05.2017. Um 8.00 Uhr begrüßte die Schulleiterin, Frau Ingrid Haunschild alle Kinder, Eltern, Kollegen, Mitarbeiter der gesamten Schulfamilie sowie den zweiten Bürgermeister Herrn Josef Bauer in der Aula. Alle Schulkinder stimmten unter der Leitung von Herrn Batista Panosso mit dem Lied „Wer hat an der Uhr gedreht?“ auf einen fröhlichen und sonnigen Projekttag ein. Im Anschluss durften die Eltern die erarbeiteten Inhalte während der Projektwoche im Klassenzimmer ihrer Kinder bestaunen. Während sich beispielswiese die einen Klassen mit den alten Ägyptern und Römern beschäftigten, stellten andere Kinder ihre eigene Lebensleiste da – Kinder, wie die Zeit vergeht!“ Oder sie fragten sich welche Spiele spielten die Großeltern und stellten einen Vergleich zu den heutigen Spielen dar. Viele Kinder essen gerne fastfood. Eine Klasse stellte fest, dass es sich lohnt, Zeit für die Zubereitung und das Genießen des Essens zu nehmen. In der Pause sorgte der Elternbeirat mit einem riesigen gesunden Buffet für das leibliche Wohl. Die Kinder waren angetan von den leckeren Brötchen und den knackigen Obst- und Gemüsesticks. Im weiteren Programm konnten die Schüler mit den Eltern noch folgende Angebote wahrnehmen. In der Lernwerkstatt war ein riesiger Fühlparcours aufgebaut. So mancher Schüler und auch Erwachsener grübelte, was er da in seiner Hand hielt. Dass die Zeit wie im Flug vergeht, das wollte Frau Weigert beim Basteln eines Farbkreisels veranschaulichen. Experten aus anderen Berufen bereicherten zusätzlich das Angebot: Während sich in einem Workshop bewusst Zeit genommen wurde für das (Schach)Spiel, ging es in einem anderen Workshop darum, sich Zeit für sich zu nehmen und sich zu entspannen. Zuletzt kam auch die sportliche Betätigung nicht zu kurz. In der Turnhalle wurde unter dem Motto „Sportlich fit“ ein Bewegungsparcours aufgebaut. Dort konnten die Kinder an verschiedenen Stationen mit allerlei Groß- und Kleingeräten ihr sportliches Geschick unter Beweis stellen. Besondere Highlights waren für die Kinder zwei Rätselstationen. Zum einen „Wer schafft es herauszufinden, wie die Lehrer in ihrer Kindheit ausgesehen haben?“ Und zum anderen „Wer kann die großen öffentlichen Uhren aus Nittendorf ihrem Standort zuordnen?“ Vielerorts war wieder zu hören – die Zeit verging wie im Flug - . So endete um 12.15 Uhr eine spannende und gewinnbringende Projektwoche. Sicherlich wird sie allen Beteiligten noch lange in Erinnerung bleiben. Ein herzliches Dankeschön an alle, die mit ihrem großen Engagement zum Gelingen dieses tollen Festes beigetragen haben!

 

Ein besonderer Dank gilt auch dem Erste Hilfe Team. Danke für Ihre Bereitschaft!

 

Grundschule Nittendorf

Anschrift

Bernsteinstr. 13b

93152 Nittendorf

Sekretariat:

Mo - Fr  7.30 - 12.15 Uhr

Tel: 09404 8345

Fax: 09404 5286

GSnittendorf@t-online.de

Zur Sicherheit

Aus Sicherheitsgründen ist der Zutritt ins Schulhaus während der Unterrichts- zeiten nur den Schülern, Lehrkräften und Mitarbeitern erlaubt. Ausnahmen: Termine mit Lehrkräften (Sprech- stunden) und angemeldete Veranstaltungen.