Sankt Nikolaus in der Grundschule

Sankt Nikolaus ein Bischof war.

Er liebte der Kinder frohe Schar,

beschenkte gern die kleinen Leut`

und hatte immer für sie Zeit.

So konnt´ er`s auch heuer nicht lassen,

zu besuchen erste und zweite Klassen.

 

Versammelt in der Turnhall` - ein bisschen beklommen -

 

begrüßten sie den Nikolaus, der zu ihnen gekommen.

 

Nikolaus bemerkte auch manch ängstliches Gesicht.

 

Doch auch leuchtende Augen übersah er nicht.

 

Im Gespräch erklärte er den Kindern dann,

 

dass er nicht sei der weiß-rote Weihnachtsmann.

 

Ihn erkenne man am Kreuz, der Mitra, dem Stab,

 

was ihm ein bischöfliches Aussehen gab.

 

Die Kinder sah man ruhig sitzen

 

und sehr gut die Ohren spitzen.

 

Nikolaus Lob und Tadel sagte;

 

letzteres einigen gar nicht behagte.

 

Er meinte: „Seid nett zueinander, ihr Kinder,

 

gehorcht manchmal Eltern und Lehrer geschwinder!“

 

Am Ende bat Nikolaus um eine kleine Spende,

 

damit sich das Leben einiger Kinder zum Besseren wende.

 

„Eine Schule in Guatemala soll Unterstützung bekommen!“

 

Diese Bitte haben die Kinder mit offenem Herzen vernommen.

 

Sie legten in den Nikolaussack ihre Gaben,

 

Taschengeld, Erspartes, das sie mitgebracht haben.

 

Auch die Kinder der dritten und vierten Klassen kamen herbei.

 

Sie spendeten reichlich. Es war ihnen nicht einerlei.

 

Der Nikolaus bedankte sich am Ende

 

Für 425 Euro, eine großzügige Spende,

 

- für diese tolle Hilfe in der Not -

 

mit einem herzlichen „Vergelt`s Gott“.

 

 

 

Die 200 Kinder aus Chocruz im Hochland von Guatemala

 

danken für die Unterstützung des Schul- und Ausbildungsprojektes.

 

                     Muchas gracias!

 

 

 

Grundschule Nittendorf

Anschrift

Bernsteinstr. 13b

93152 Nittendorf

Sekretariat:

Mo - Fr  7.30 - 12.15 Uhr

Tel: 09404 8345

Fax: 09404 5286

GSnittendorf@t-online.de

Zur Sicherheit

Aus Sicherheitsgründen ist der Zutritt ins Schulhaus während der Unterrichts- zeiten nur den Schülern, Lehrkräften und Mitarbeitern erlaubt. Ausnahmen: Termine mit Lehrkräften (Sprech- stunden) und angemeldete Veranstaltungen.