Juniorhelfer an der Grundschule Nittendorf

Auch in diesem Schuljahr kam das Nittendorfer Rote Kreuz an die Grundschule Nittendorf, um die Schüler der 3. und 4. Klassen zu Juniorhelfern auszubilden. Die Kinder wurden auf verschiedene Situationen ihres Alltags aufmerksam gemacht, in denen Erste Hilfe nötig ist und wie auch Kinder vernünftig Hilfe leisten können.

Sie lernten, dass in fast allen Situationen beim Umgang mit einem Verletzten die drei A‘s bedeutsam sind: Anschauen – Ansprechen – Anfassen. Wie wichtig das Trösten ist, konnten die Schüler aus eigener Erfahrung bestätigen. Ebenso lernten sie, dass man Wunden weder berühren noch auswaschen soll. Und auch die vielen Hausmittel können oft mehr schaden als sie helfen. Unter fachkundiger Anleitung erfuhren die Kinder an diesem Vormittag, wie eine kleine Wunde richtig versorgt werden kann. Besonders die Kopfverbände machten großen Spaß. Dass bei größeren Verletzungen ärztliche Hilfe benötigt wird, war allen klar. Ohne Probleme nannten die Kinder die Notfallnummer 112 und sie wussten auch über die fünf W-Fragen Bescheid. Darüber hinaus wurde die Bedeutung der stabilen Seitenlage erklärt. Anhand kindgerechter Merksprüche lernten die Kinder schnell die verschiedenen Handgriffe und probierten sie gleich aus. Geduldig beantworteten die Ausbilderinnen alle Fragen der Kinder und gaben den Mädchen und Jungen auch Gelegenheit, von eigenen Erfahrungen und Erlebnissen zu berichten, in denen rasche fachkundige Hilfe nötig war. Zum Schluss wurden die Kinder eingeladen, an den Gruppenstunden in Nittendorf teilzunehmen.

Ein herzliches Dankeschön an das Jugendrotkreuz und seine Mitarbeiter, die den Kindern auf so anschauliche und interessante Weise wichtige Grundlagen der Ersten Hilfe nahegebracht haben.

Grundschule Nittendorf

Anschrift

Bernsteinstr. 13b

93152 Nittendorf

Sekretariat:

Mo - Fr  7.30 - 12.15 Uhr

Tel: 09404 8345

Fax: 09404 5286

GSnittendorf@t-online.de

Zur Sicherheit

Aus Sicherheitsgründen ist der Zutritt ins Schulhaus während der Unterrichts- zeiten nur den Schülern, Lehrkräften und Mitarbeitern erlaubt. Ausnahmen: Termine mit Lehrkräften (Sprech- stunden) und angemeldete Veranstaltungen.