Wo finde ich was?

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,  in unserem Schul - ABC finden Sie Informationen und Inhalte, die für Sie und für den Schulbetrieb unserer Grundschule von Belang sind.

Schul-ABC

A

Adresse:

Grundschule Nittendorf

Bernsteinstr. 13b

93152 Nittendorf

Ansprechpartner:

Claudia Hofmann-Meier, Schulleiterin

schulleitung@gs-nittendorf.de

Aufnahme in die Schule

vgl. → Einschulung

Notfallnummern 2017-18.pdf
Adobe Acrobat Dokument 126.5 KB

B

Busfahrplan 2017/18
Busfahrpläne für die Grundschule Nittend
Adobe Acrobat Dokument 23.9 KB
Busfahrplan aktuell
20180320081051.pdf
Adobe Acrobat Dokument 93.7 KB

Busregeln

Verhalten im Schulbus
Unsere Busregeln.pdf
Adobe Acrobat Dokument 37.5 KB

Befreiungen:

Es kommt immer wieder vor, dass Eltern ihre Kinder aus Gründen der Urlaubsplanung vom Unterricht befreien lassen wollen. Unterrichtsbefreiungen zur Verlängerung von Ferien sind grundsätzlich nicht möglich. Beachten Sie bei Ihren Planungen und Buchungen die veröffentlichten Ferientermine. Beurlaubt werden können Kinder aber auf Antrag aus wichtigen familiären Gründen. Reichen Sie bitte für volle Schultage ein formloses Gesuch bei der Schulleitung ein.

Beratungslehrkraft:

Die für die Grundschule Nittendorf zuständige Beratungslehrkraft ist:

Renate Wichmann

Telefonsprechstunde: Freitag 9.50 Uhr bis 10.30 Uhr

Telefonnr: 09491-9538770

Busverbindung

Sammüller, Deuerlinger Str. 10, 93152 Nittendorf, Tel.: 09404 9512-0

E

F

Feueralarm

Zweimal im Jahr findet unter Beachtung des „Verhaltens im Gefahrenfall" ein Feueralarm statt:

  • Die 1. Alarmprobe innerhalb der ersten 3 Wochen des Schuljahres nach einem Unterricht über Verhaltensmaßnahmen bei Alarm; nach vorheriger Verständigung der Lehrkräfte
  • Die 2. Alarmprobe zu Beginn der zweiten Hälfte des Schuljahres; ohne vorherige Ankündigung
Ferienkalender 2017/18
Ferienkalender 17-18.pdf
Adobe Acrobat Dokument 30.2 KB

Formulare

Entschuldigung wegen Krankheit
Entschuldigung_Krankheit.pdf
Adobe Acrobat Dokument 39.8 KB
Unterrichtsbefreiung
Unterrichtsbefreiung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 44.0 KB

Fundsachen

Verliert ein Kind etwas, so kann im Sekretariat nachgefragt werden ( sofern der Gegenstand auch abgegeben worden ist ). Kleidungstücke, Turnbeutel…. werden im Durchgang zur Turnhalle in einer großen Kiste abgelegt. Dort können Eltern nach den „verlorenen“ Gegenständen suchen. Vor den Sommerferien erhalten alle Eltern im Elternbrief einen Hinweis, nach Verlustgegenständen in der Fundkiste zu schauen. Nicht abgeholte Fundgegenstände werden in den Sommerferien entsorgt.

G

Ganztagsschule

(aus dem Schulleiter ABC)
Unter dem Begriff der "Ganztagsschulen" werden in Bayern Schulen eingerichtet, bei denen

  • über den vormittäglichen Unterricht hinaus an mindestens vier Tagen in der Woche ein ganztägiges Angebot für die Schüler bereitgestellt wird, das täglich mehr als sieben Zeitstunden umfasst
  • an allen Tagen des Ganztagsbetriebs den teilnehmenden Schülern ein Mittagessen bereit gestellt wird,
  • die nachmittäglichen Angebote unter der Aufsicht und Verantwortung der Schulleitung organisiert, in enger Kooperation mit der Schulleitung durchgeführt werden und in einem konzeptionellen Zusammenhang mit dem vormittäglichen Unterricht stehen.

vgl. www.schule.bayern.de

Gesundheitserziehung

Mit der Initiative „Voll in Form: täglich bewegen – gesund essen – leichter lernen" sollen ab dem Schuljahr 2008/2009 für alle Kinder der Grundschulen in Bayern Bewegung und Ernährung noch stärker als bisher in den Schulalltag einbezogen werden. Im Mittelpunkt steht eine nachhaltige Bewegungs- und Gesundheitsförderung. Wie bei allen Maßnahmen und Projekten zur Gesundheitserziehung an Bayerns Schulen geht es auch bei der Initiative „Voll in Form" darum, bei Schülern und Eltern eine langfristige Verinnerlichung von Einstellungen und Werthaltungen zu erzeugen. Regelmäßige Bewegung und gesunde Ernährung wirken sich, wie Studien belegen, auf die Konzentration und die geistige Aktivität aus und tragen somit zu besseren Leistungen im Unterricht bei.

Begleitet wird die Aktion „Voll in Form“ durch die Aktion „Schulfrucht“.
Einmal in der Woche wird von einem Lieferanten aus der Region frisches Obst und Gemüse  für die einzelnen Klassen geliefert.

H

Hausaufgaben

Zweck der Hausaufgaben ist:

  • im Unterricht gewonnenen Fähigkeiten und Fertigkeiten einüben
  • Einsichten und Erfahrungen vertiefen
  • fachspezifische - und sachgerechte Arbeitsweisen anwenden
  • für den nachfolgenden Unterricht  Material sammeln, Vorgänge beobachten und vorbereiten
  • sich an regelmäßige und gewissenhafte Pflichterfüllung gewöhnen

Pflichtverletzung
Die Erledigung von Hausaufgaben durch die Schüler ist Pflicht. .
Erfüllen Schüler ihre Hausaufgaben fortgesetzt nicht, so erfolgt eine schriftliche Mitteilung an die Eltern, es kann auch eine Nacharbeit angeordnet werden.

Mitarbeit der Erziehungsberechtigten
Eltern und Erziehungsberechtigte sich verpflichtet, sich um die pünktliche und gewissenhafte Erfüllung der schulischen Pflichten ihrer Kinder zu kümmern. Sie sollen die Hausaufgaben beaufsichtigen und kontrollieren, aber nicht regelmäßig bei deren Erfüllung Hilfe leisten. In Elternsprechstunden und an Elternabenden erhalten Eltern und Erziehungsberechtigte Hinweise im Ungang mit Hausaufgaben.

I

Informationsabende

An unserer Grundschule finden jährlich folgende Informationsabende statt:

  • zur Einschulung: Ist mein Kind schulreif?
  • für die 3. Klassen: Information über die Schullaufbahn und die weiterführenden Schulen
  • für die 4. Klassen: Information über die Übertrittsbestimmungen und das Kennenlernen der einzelnen Schularten
  • für die Ganztagsklassen: Informationen über die Ganztagsklassen

 

Alle Termine werden zeitnah den Eltern und Erziehungsberechtigen in einem Elternschreiben mitgeteilt.

Inklusion

(Aus dem Schulleiter ABC)

Art. 30b (2) Bay EUG Einzelintegration

Einzelne Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf, die die allgemeine Schule, insbesondere die Sprengelschule, besuchen, werden unter Beachtung ihres Förderbedarfs unterrichtet. Sie werden durch die Mobilen Sonderpädagogischen Dienste unterstützt Art. 30b (4) Bay EUG Die Aufnahme von Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf in den Förderschwerpunkten Sehen, Hören sowie körperliche und motorische Entwicklung in die allgemeine Schule bedarf der Zustimmung des Schulaufwandsträgers; die Zustimmung kann nur bei erheblichen Mehraufwendungen verweigert werden. Die Schüler können sich in ihrem sozial- oder jugendhilferechtlichen Hilfebedarf durch Schulbegleiter nach Maßgabe der hierfür geltenden Bestimmungen unterstützen lassen. Bei mehreren Kindern und Jugendlichen in Kooperationsklassen, die ständig auf fremde Hilfe angewiesen sind, können Erziehung und Unterricht pflegerische Aufgaben enthalten. (www.schule.bayern.de)

 

An unserer Grundschule sind zwei Kinder einzelinkludiert.

J

K

Kopfläuse

Informationen zu Kopfläusen in der Schule
Kopfläuse-Info.pdf
Adobe Acrobat Dokument 714.7 KB

Kopierkosten

Vom Sachaufwandsträger werden zweimal im Schuljahr Kopierkosten in Höhe von je 6,00 € erhoben. Das Geld wird im Februar und im Juli des laufenden Schuljahres eingesammelt.

Krankmeldungen

Wenn ein Kind erkrankt ist, müssen die Erziehungsberechtigten es vor Unterrichtsbeginn an der Schule unter der Telefon-Nummer: 09404 8345 entschuldigen. Ist das Kind länger erkrankt, soll die voraussichtliche Dauer mitgeteilt werden, ansteckende Erkrankungen müssen sofort gemeldet werden. Ab einer Krankheitsdauer von mehr als drei Schultagen ist die Vorlage eines ärztlichen Attestes nötig. Die Schule kann auch die Vorlage eines ärztlichen Attestes verlangen. Bei unentschuldigtem Fehlen muss notfalls die Polizei den Verbleib des Kindes klären.

L

M

P

Pausenverkauf

Folgendes Angebot können Sie und Ihr Kind in den Pausen nutzen:

Breze 0,55 €

Brezenstange 0,55 €

Kakao 0,30 €

S

Sekretariat

Das Sekretariat ist von Montag bis Freitag von 7.30 Uhr bis 11.30 Uhr besetzt. Frau Meier: Telefon 09404 8345

Speiseplan

        Den aktuellen Wochenspeiseplan finden Sie unter "Ganztagsklassen,

        Mensa, Speiseplan.

Stundenplan

Den Stundenplan für die Schülerinnen und Schüler erhalten die Eltern am 1. Schultag. Ab dem 1. Schultag findet der Unterricht stundenplanmäßig statt.

Sicherheit im Schulhaus

Zur Sicherheit der Kinder findet zweimal jährlich ein Feueralarm statt. Das Schulhaus der Grundschule Nittendorf ist tagsüber versperrt. Eltern müssen sich über die Sprechanlage zu den Sprechstunden der Lehrkräfte melden. Ab 13.15 Uhr ist das Schulhaus auch nicht mehr zugänglich, vor allem nicht für Eltern, die die vergessenen Hausaufgabenmaterialien ihrer Kinder aus den Klassenzimmern holen wollen. Die Klassenzimmer sind aus Sicherheitsgründen zugesperrt und es kann nicht erwartet werden, dass der Hausmeister ständig in Sachen vergessener Materialien unterwegs ist.

Schulpsychologe

Herr Siegried Hümmer ist die für unsere Schule zuständiger Schulpsychologe. Er ist erreichbar unter der Telefonnummer am Dienstag von 11.45 - 12.45 Uhr

unter der Telefonnummer 09498-902340.

U

Unfall / GUVV

Verletzt sich ein Kind auf dem Schulweg oder in der Schule und wird aufgrund der Verletzung ein Arzt aufgesucht, so muss dies der Schule mitgeteilt werden. Die Schule meldet den Schulunfall danach an der Gemeindeunfallversicherungsverband – GUVV

Verhalten im Schulbus

→ vgl. Busregeln

Unterrichtsausfall bei ungünstiger Witterung

Unterrichtsausfall.pdf
Adobe Acrobat Dokument 183.3 KB

V

Vorkurs

Was ist der Vorkurs?

"Vorkurs 240": Deutsch für Vorschulkinder Kindergarten und Grundschule arbeiten eng zusammen, um die Deutschkenntnisse der Vorschulkinder mit nichtdeutscher Muttersprache bis zur Einschulung zu verbessern. In enger Kooperation werden die Kinder im Kindergarten und in der Schule gefördert. Zunächst sind nur die Fachkräfte des Kindergartens eingebunden. Diese vertrauten Bezugspersonen verfügen über altersgemäße Strategien im Umgang mit vierjährigen Kindern. Im Vorjahr der Einschulung kommen die Kinder pro Woche für 3 Unterrichtsstunden in der Schule zusammen, während der Kindergarten weiterhin 2 Stunden Förderung gewährleistet. Das ergibt zusammen eine systematische kontinuierliche Förderung von 240 Unterrichtseinheiten - deshalb der Name "Vorkurs 240". (www.schule.bayern.de)

 

Der Vorkurs wird von Frau Weber Irene und Frau Christine Hammerl geleitet.
Er findet jeweils am Dienstag von 13.30 Uhr bis 15.00 Uhr statt.
Die Buskosten übernimmt auf freiwilliger Basis der Markt Nittendorf.

Z

Zeckeninformation

Zeckeninformation mit Einverständniserklärung
Zeckenbrief.pdf
Adobe Acrobat Dokument 89.1 KB
Grundschule Nittendorf

Anschrift

Bernsteinstr. 13b

93152 Nittendorf

Sekretariat:

Mo - Fr  7.30 - 12.15 Uhr

Tel: 09404 8345

Fax: 09404 5286

GSnittendorf@t-online.de

Zur Sicherheit

Aus Sicherheitsgründen ist der Zutritt ins Schulhaus während der Unterrichts- zeiten nur den Schülern, Lehrkräften und Mitarbeitern erlaubt. Ausnahmen: Termine mit Lehrkräften (Sprech- stunden) und angemeldete Veranstaltungen.